EK FUN Umgang mit dem Coronavirus

Coronavirus: Die EK FUN Messe ist gut vorbereitet!

Mit einem nationalen Teilnehmerkreis zählt die nur für angemeldete Fachbesucher geöffnete EK FUN nicht zu einer Risiko-Veranstaltung für Infektionen durch das Coronavirus.

Aufgrund dessen lassen sich alle notwenigen Hygienemaßnahmen besser – und auch leichter – umsetzen und aufrecht halten, als bei internationalen Großveranstaltungen wie Messen und Kongresse mit einigen tausend Teilnehmern.

Eine betroffene Person infiziert im Durchschnitt zwei bis drei weitere Personen. Diese Zahl kann durch getroffene Vorkehrungen gesenkt werden. Wir folgen dabei den Empfehlungen des Bundesgesundheits- und Innenministeriums sowie weiterer Institutionen mit Expertenwissen.

Für den maximalen Schutz aller Messebesucher werden angesichts der aktuellen Lage sinnvolle Maßnahmen – gemeinsam mit allen beteiligten Partnern – erarbeitet. Dabei steht insbesondere der Hygiene-Aspekt im Fokus. Ob Konferenzräume, Equipment, Messeflächen, sanitäre Einrichtungen, etc. – all das, was mit dem Messebesucher im Rahmen der Veranstaltung in Berührung kommen könnte, wird nicht nur mit der notwenigen Aufmerksamkeit mehrfach kontrolliert, sondern erfährt auch ein Höchstmaß an Hygiene-Maßnahmen.

Ein großes Augenmerk werden wir auf sinnvolle Maßnahmen für die Messebesucher legen. Hier werden wir für die Teilnehmer von der Husten-Nies-Etikette bis zur richtigen Handhygiene zahlreiche Hinweise und Tipps zusammentragen und stellen dafür natürlich auch alle notwendigen Hygienemittel zur Verfügung.

Selbstverständlich informieren wir alle Messebesucher unaufgefordert über die aktuelle Lage und Entwicklungen.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und wie man sich schützt finden Sie hier.